22.01.2015 in Kommunalpolitik

Funktion (Küche) sowie Größe des Hortes Schwanebeck

 

Statement zur Entscheidung über die Funktion (Küche) sowie Größe des Hortes Schwanebeck (P V 30/2012/5).

Darum geht es:
Der Hort in Schwanebeck soll neu gebaut werden Zu klären war noch, ob die Kapazität des Hortneubaues am Standort Schwanebeck von bisher 220 Plätzen auf 280 Plätze erweitert werden soll. Ferner galt es zu klären, ob für die Essensversorgung im Hortgebäude nur eine Verteilerküche (also externe Belieferung) oder ob eine Vollküche geplant werden soll. Eine Vollküche böte dann die Möglichkeit der Eigenbewirtschaftung.

Mangold meint:
"Angesichts der Planungen des Landkreises, die Grundschule in Schwanebeck zukünftig mit 3 Zügen pro Jahrgang zu betreiben, ist ein Aufstocken auf insgesamt 280 Hortplätze mehr als sinnvoll. Sollte sich zeigen, dass der tatsächliche Bedarf darunter liegt, können die Räume auch für andere Aufgaben sinnvoll genutzt werden."
"Zur guten Bildung zählt auch eine gute, qualitativ hochwertige Essenversorgung. Deswegen spreche ich mich für den Einbau einer Vollküche und für eine Eigenbewirtschaftung aus. Gesunde Ernährung kann somit auch im Schulalltag für Schüler erlebbar gemacht werden."

 

22.01.2015 in Kommunalpolitik

Trägerwechsel des integrierten Schulstandortes in Schwanebeck

 

Trägerwechsel des integrierten Schulstandortes in Schwanebeck (P V 20/2013/7)

Worum geht es:

Der Antrag regelt die Übertragung des Grund- und Oberschulstandortes in Schwanebeck auf den Landkreis und die Folgen dieser Entscheidung für unsere Kommune und die Bürger. Voraus gingen intensive Beratungen in Fraktion und Finanzausschuss zu diesem komplexen Thema. Gemeinsam mit Axel Kruschinski habe ich eine Anfrage zu den finanziellen Auswirkungen und Risiken gestellt.

Mangold meint:

"Träger weiterführender Schulen sind in der Regel die Landkreise. Hingegen zählt das Betreiben von Grundschulen originär zur Aufgabe einer Kommune. Dies gewährleistet auch gerade den Eltern und Lehrern einen kurzen Draht, wenn es z.B. um Wünsche bei der schulischen Ausstattung geht. Insofern betrachte ich die Abgabe des integrierten Schulstandortes mit gemischten Gefühlen. Wir geben Kompetenzen und damit auch Gestaltungsmöglichkeiten im Grundschulbereich in Schwanebeck ab – und dies vorangig aus finanziellen Gründen. Erst die Zukunft (und die gelebte Praxis) wird zeigen, ob der Wechsel der Trägerschaft dem Schulstandort mehr Chancen als Risiken bieten wird. Ich warne davor, die finanziellen Einsparmöglichkeiten durch den Trägerwechsel zu überschätzen."

"Ich begrüße, dass im Zuge der Verhandlungen nun für die Vereine eine Möglichkeit gefunden wurde, dass ihnen weiterhin ausreichend Hallenkapazitäten ohne zusätzliche Nutzungsgebühren zur Verfügung stehen. Angesichts von Investitionen in Millionenhöhe in diesen Schulstandort in den letzten Jahren aus dem Panketaler Kommunalhaushalt ist dies auch nur sachgerecht."

 

15.08.2013 in Allgemein

Gute Pflege gibt es nicht zum Billigtarif

 

Frank-Walter Steinmeier und Olaf Mangold zu Besuch in Bernauer Pflegeheim

Auf Einladung des SPD-Bundestagskandidaten Olaf Mangold besuchte der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Frank-Walter Steinmeier, heute das AWO Pflegeheim „Am Weinberg“ in Bernau. Im Gespräch mit Mitgliedern des AWO-Vorstandes, der Geschäftsführung, der Heimleitung, Mitarbeitern und natürlich Bewohnern der 2007 eröffneten Einrichtung verschafften sich die Politiker einen Überblick über die aktuelle Betreuungssituation vor Ort.
Die Gäste zeigten sich beeindruckt vom guten Standard der Betreuung sowie der freundlichen und ansprechenden Einrichtung des Hauses. „Moderne Technik und liebevolle Betreuung bilden die Basis für eine gute Pflege“, erklärte Geschäftsführer Frank Peters.

 

02.05.2013 in Allgemein

1. Mai: SPD kämpft für gute Arbeit und ein Leben in Würde

 

"Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa". "Mit diesem Motto haben die Gewerkschaften auch in diesem Jahr wieder die richtigen Themen gewählt", so der SPD-Bundestags-kandidat Olaf Mangold.

Vor 150 Jahren wurde der Allgemeine Deutsche Arbeiterverein gegründet, aus dem die SPD hervorging. Gerade das Thema Arbeit zählt seit 150 Jahren zu den Kernanliegen sozialdemokratischer Politik. 150 Jahre engagiertes Eintreten für Emanzipation, für Demokratie und Gerechtigkeit.

"Der am 1. Mai demonstrierte Schulterschluss mit den Gewerkschaften ist für mich selbstverständlich. Angesichts der immer stärkeren Abnahme tariflicher Bindungen gilt es am 1. Mai auch ein Zeichen der Stärke für die Arbeitnehmervertretung zu setzen", so Olaf Mangold.

Was bietet nun die Sozialdemokratie den Bürgerinnen und Bürger bei diesen drei Themen?

 

Impressionen

 

Facebook von Olaf Mangold

 

Weitere Informationen

Ortsverband Panketal