Für ein gerechtes und modernes Deutschland

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
herzlich Willkommen auf meiner Internetpräsentation.

 

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um meine Tätigkeit als Gemeindevertreter in Panketal und Ortsbeirat in Zepernick.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.

Ihr Olaf Mangold

 
 

03.03.2015 in Topartikel Kommunalpolitik

Olaf Mangold schlägt Errichtung eines Bürgerhauses vor

 

Worum geht es:

Mit der Beteiligungs- bzw. Ideenwerkstatt sollen Vorschläge für die Nutzung des ehemaligen Krankenhausgeländes Schönower Str. 14 - 16 in Zepernick zusammengetragen und diskutiert werden. Es sind dabei in erster Linie die Bürger Panketals aufgerufen, sich an der Werkstatt zu beteiligen und konstruktiv einzubringen. 

Mangold meint:

" Ich spreche mich klar für die Errichtung eines multifunktionalen Bürgerhauses/Kulturhauses auf dem Krankenhausgelände aus. Panketal benötigt dringend eine Heimstätte für Musik, Theater, Jugend- und Vereinsarbeit. In zahlreichen Brandenburger Kommunen tragen Bürger- bzw. Kulturhäuser zur Identitätsstiftung bei. Es wird Zeit, dass Panketal hier nachzieht. Wir brauchen endlich einen vielseitig nutzbaren Veranstaltungsort – und zwar für jung genauso wie für alt. Für mehr kulturelle Vielfalt in Panketal!"

 

09.02.2015 in Kommunalpolitik

Nutzung der Aula im Hortgebäude Zepernick zur kurzfristigen Verbesserung der Essensversorgung von Grundschü

 

Worum geht es:
Für eine kurzfristige Verbesserung der Essenversorgung von Schülern der Grundschule Zepernick soll umgehend die Aula im Hortgebäude genutzt werden. Der zusätzliche Personal- und Sachaufwand wird mit bis zu 20.000.-EURO jährlich bezuschusst.

Mangold meint:
"Wir brauchen eine kurzfristige – aber auch langfristige – Entlastung bei der Mensasitutation am Schulstandort in Zepernick. Die Aula im Hortgebäude bietet eine gute Möglichkeit, den zur Mittagszeit erhöhten Platzbedarf zu decken. Es liegt nun an den Schulen, sich rasch auf eine Lösung zu verständigen. Das Thema soll nicht zu einer 'never ending story' werden. Bezüglich der Mensaerweiterung stehe ich voll hinter dem Vorschlag des Ortsbeirates Zepernick, sich mit den Möglichkeiten einer integrierten Lösung intensiv in einer Arbeitsgruppe auseinanderzusetzen. Mensaerweiterung, Aula, Sporthallenerneuerung und Jugendclub müssen zusammen gedacht werden. Damit werden wir den Bedürfnissen an diesem Schulstandort langfristig gerecht werden. Der Austausch von Ideen muss jetzt zügig in Angriff genommen werden, damit bereits für die Haushaltsberatungen 2016 und die mittelfristige Finanzplanung erste Hinweise gegeben werden können."

 

09.02.2015 in Kommunalpolitik

Zusätzliche Fachkraft für Panketaler Bibliotheken (P A 98/2014)

 

Worum geht es:
Die Verwaltung wird beauftragt, im Jahr 2015 eine zusätzliche Stelle für eine/n Bibliotheksfachangestellte/n zu schaffen und zu besetzen. Nicht nur die räumliche und inhaltliche, auch die personelle Ausstattung der Bibliotheken soll so gestaltet werden, dass die vielfältigen Angebote auch zeitlich von möglichst vielen Bürgern genutzt werden können.

Mangold meint:
"Öffentliche Bibliotheken sind ein wichtiger Bestandteil des kommunalen Bildungsauftrages. Sie öffnen dem Bürger einen Weg zur Teilnahme am kulturellen und sozialen Leben. Sie verstehen sich als "Gebrauchsbibliothek" für alle Benutzerschichten. Mit ihren Dienstleistungen und Medienangeboten erfüllt sie einen zentralen Auftrag im Kultur- und Bildungswesen unserer Zeit. Dabei gilt es nicht nur die personelle Situation, sondern auch die Standorte und Öffnungszeiten vernünftig zu prüfen. Mehr Nähe zu den Schulen und Kitas ist wünschenswert. Daher habe ich vorgeschlagen, den Antrag um 6 Monate zurückzustellen und an den Sozialausschuss zu verweisen, um die Bibliothekssituation umfassend zu beraten und einen Vorschlag noch vor den Haushaltsberatungen für 2016 zu unterbreiten. Dabei warne ich eindringlich vor der irrigen Meinung, ehrenamtliche Tätigkeit könne diese Aufgaben adäquat übernehmen."

 

09.02.2015 in Kommunalpolitik

Aufhebung der Zügigkeitsbegrenzung Gesamtschule Zepernick Sek. II (PV 06/2011/1)

 

Worum geht es:
Vor rund einem Jahr wurde die Zügigkeit der Gesamtschule in Zepernick auf nur noch 3 Züge durch die Gemeindevertretung begrenzt. Daher hat der Sozialausschuss einen Antrag eingebracht, die Begrenzung wieder aufzuheben. Für die gymnasiale Oberstufe (Sek. II) an der Gesamtschule in Zepernick soll ein breites Kursangebot im Sinne der Attraktivität des Schulstandortes weiterhin gesichert werden. Damit wird die langfristige Fortführung der Sek. II Stufe in der Gemeinde Panketal gewährleistet. Als verlässliche Schule wird bei Engpässen die Möglichkeit des Unterrichts im Nachmittagsbereich umgesetzt.

Mangold meint:
" Ich begrüße die Korrektur der Begrenzung. Eine gymnasiale Oberstufe lebt gerade von der Vielfalt des Kursangebotes. Auch dies ist eine Frage der Bildungsqualität. Ebenso verbessern wir die Möglichkeit der direkten Anwahl des Sek II mit der Erhöhung der Zügigkeit. Es geht um gute Bildungschancen für alle – nicht nur für die Leistungsstärksten. Deswegen ist aus meiner Sicht die Gesamtschule in Zepernick eine wertvolle Bildungsperle, die wir gut pflegen sollten.

Rund 6 Millionen Euro an Investitionen in den Ergänzungsbau der Gesamtschule verpflichten gerade dazu, das Angebot an diesem Schulstandort möglichst umfangreich zu gestalten. Die von mir gestellte Frage nach der maximal möglichen Belegung ergab dann auch, dass das Raumangebot sogar Platz für 130 Schüler/innen böte. Die Erhöhung auf jetzt 100 Schüler/innen ist aus meiner Sicht für die nächsten Jahre ein vernünftiger Kompromiss."

 

22.01.2015 in Kommunalpolitik

Funktion (Küche) sowie Größe des Hortes Schwanebeck

 

Statement zur Entscheidung über die Funktion (Küche) sowie Größe des Hortes Schwanebeck (P V 30/2012/5).

Darum geht es:
Der Hort in Schwanebeck soll neu gebaut werden Zu klären war noch, ob die Kapazität des Hortneubaues am Standort Schwanebeck von bisher 220 Plätzen auf 280 Plätze erweitert werden soll. Ferner galt es zu klären, ob für die Essensversorgung im Hortgebäude nur eine Verteilerküche (also externe Belieferung) oder ob eine Vollküche geplant werden soll. Eine Vollküche böte dann die Möglichkeit der Eigenbewirtschaftung.

Mangold meint:
"Angesichts der Planungen des Landkreises, die Grundschule in Schwanebeck zukünftig mit 3 Zügen pro Jahrgang zu betreiben, ist ein Aufstocken auf insgesamt 280 Hortplätze mehr als sinnvoll. Sollte sich zeigen, dass der tatsächliche Bedarf darunter liegt, können die Räume auch für andere Aufgaben sinnvoll genutzt werden."
"Zur guten Bildung zählt auch eine gute, qualitativ hochwertige Essenversorgung. Deswegen spreche ich mich für den Einbau einer Vollküche und für eine Eigenbewirtschaftung aus. Gesunde Ernährung kann somit auch im Schulalltag für Schüler erlebbar gemacht werden."

 

Impressionen

 

Facebook von Olaf Mangold

 

Weitere Informationen

Ortsverband Panketal